Predigt am 21. Sonntag nach Trinitatis

Pfarrerin Uli WilhelmWoran erkennt man eigentlich Christen? Was würden Sie sagen? Am Kirchgang? Am regelmäßigen Gebet? Am Begehen von Festen wie Advent, Weihnachten oder Ostern? Am sozialen Engagement, wenn Geld oder auch Zeit geteilt werden? Oder an der Einstellung zum Leben, geprägt von der Suche nach Frieden und Nächstenliebe? Die Fähigkeit zum Verzeihen zum Beispiel oder der Einsatz für eine gerechte, lebenswerte, solidarische Welt?  Was macht einen Christen, eine Christin eigentlich aus?

ANgeDACHT - Wer sein Leben findet

Pfarrerin Irene Konrad

Jesus sprach zu seinen Jüngern: Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen bin, Frieden zu bringen auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert. Denn ich bin gekommen, den Menschen zu entzweien mit seinem Vater und die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter. Und des Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein. (Matthäus 10, 34-39)

ANgeDACHT - Achtsamkeit in der Hektik des Alltags

Pfr. Martin DubberkeIch musste dieser Tage schmunzeln, als ich über ein Zitat von Dietrich Bonhoeffer gestolpert bin: „Die Zehn Gebote enthalten kein Gebot zu arbeiten, aber ein Gebot, von der Arbeit zu ruhen. Das ist die Umkehrung von dem, was wir zu denken gewohnt sind.“

Selbstverständlich hielt ich beim ersten Teil sofort den Atem an -“kein Gebot zu arbeiten“ - das ist ja eine steile Angelegenheit!?!

ANgeDACHT - Weil nichts selbstverständlich ist

Pfr. Martin Dubberke

Wir haben viele Gründe, Gott zu danken und es ist gut, dass er uns immer wieder mal daran erinnert, dass nichts weder selbstverständlich noch nur aus uns selbst heraus ist, sondern alles seinen Ursprung bei ihm hat.

Dank ist eine Haltung, eine Lebenseinstellung, die unser Leben verändert. Ich habe dieser Tage einen schönen Satz gelesen:

„Ein Mensch, der dankbar auf sein Dasein blickt, wird anders leben als einer, der ständig das Gefühl hat, zu kurz zu kommen.“

Das Gefühl, zu kurz zu kommen, macht das Herz, macht die Perspektive eng, raubt das Glück und macht am Ende einsam und darin liegt eine große Gefahr, weil er die Gemeinschaft entweder als Gefahr sieht und sie zu seinem Zwecke missbraucht. Wer dankbar ist, der weiß, dass er auf die Gemeinschaft, das Miteinander angewiesen ist, weil nichts selbstverständlich ist.

Sommerferien-Leseclub 2021

SFLC 2021Ob am Strand oder am Schwimmbecken, im Liegestuhl oder in der Hängematte, mit einer Taschenlampe unter der Decke - ein guter Begleiter in den Sommerferien ist mit Sicherheit ein Buch!

Dieses Jahr haben 23 Kinder und Jugendliche an unserer Aktion „Sommerferien-Leseclub“ teilgenommen. 146 Bücher wurden insgesamt von den Kindern gelesen. So konnten die Leser Abenteuer mit den Drei??? erleben, mit dem Magischen Baumhaus durch die Zeit reisen oder mit den Warrior Cats durch den Wald streifen. Alle Teilnehmer erhielten ein Sommerjournal, in das die gelesenen Bücher eingetragen wurden – einige schafften es so bis zu 21 Büchern in den Ferien.

ANgeDACHT - Erntedank einer Bergsteigerin

Pfarrerin Uli Wilhelm"Einmal wird uns gewiss die Rechnung präsentiert", dichtet Lothar Zenetti, "für den Sonnenschein und das Rauschen der Blätter, die sanften Maiglöckchen und die dunklen Tannen, für den Schnee und den Wind, den Vogelgesang und das Gras und die Schmetterlinge, für die Luft, die wir geatmet haben, und den Blick auf die Sterne und für all die Tage, die Abende und Nächte. Einmal wird es Zeit, dass wir aufbrechen und bezahlen. Bitte die Rechnung. Doch wir haben Sie ohne den Wirt gemacht: Ich habe euch eingeladen, sagt der und lacht, soweit die Erde reicht: Es war mir ein Vergnügen!"

Exkursion Sagengebiet "Unteres Inntal, Teil 2: Kramsach, Maria Stein und Rattenberg

Henny SchübelAuf einer gemütlichen Tagesfahrt zum Themenkreis ALPGEISTER, erfahren und erspüren wir weitere geheimnisumwobene Wege und Orte, Burgen und Klöster in unserem Oberland.
Henny Schübel erzählt von Sagen und Mythen, die unsere tiefen geschichtlichen Wurzeln bezeugen. Dazu ist uns mit den Klöstern und herrlicher Landschaft, eine unvergessliche Kulisse für die Sagen, “Mönche, Ritter und ALPGEISTER“, in nächster Nähe präsent.

Exkursionsfahrt: Ins "7"-Klosterland im Tal der Glonn

Henny SchübelEine romantische Tagestour zu einem für uns fast unbekannten Landstrich im Dachauer Hinterland.
Bekannt aber die klangvollen Namen der uralten Kirchen oder Klöster der Freisinger Diözese, die auf besonderen Energieplätzen stehen und die wir besuchen werden, wie die magischen Quellwallfahrtsorte Maria Brunn und Kloster Altomünster sowie der Ort des Osterei-Wunders KlosterTaxa und das damit verbandelte Odelzhausen.

Seiten

Subscribe to EVANGELISCH IN GARMISCH-PARTENKIRCHEN Burgrain Farchant Grainau Oberau RSS