ANgeDACHT - Vom Wandern und Bibellesen

Lektorin Elisabeth Thewes
Bildrechte Elisabeth Thewes

Die Apostelgeschichte erzählt uns, wie die ersten Christen ihren Glauben gelebt und weitergeben haben. Sie bezogen den Glauben in ihren Alltag ein, vor allem gemeinsames Essen und Beten.

Und, ganz spannend, die ersten Christen gaben ihren Glauben beim Wandern, in der Natur, weiter.

Wir haben sicherlich alle schonmal von den großen Reisen des Paulus gehört.

Und auch in der Apostelgeschichte finden sich mehrere Stellen, wo über Jesus und Glauben auf oder neben einer staubigen Straße in der Wüste gesprochen wurde.

In Apostelgeschichte 8 wird von einem königlichen Schatzmeister erzählt, der zum Beten nach Jerusalem fuhr. Auf der Rückfahrt las er im Propheten Jesaja. Der Schatzmeister fühlte sich mit dem Gelesenen etwas überfordert.

Er verstand es einfach nicht. Dann begegnete er dem Apostel Philippus und sie kamen über die Textstelle ins Gespräch. Und Philippus erzählte dann noch weiter von Jesus. Am Schluss ließ sich der Schatzmeister taufen.

Und so wie es dem Schatzmeister geht, geht es mir auch ganz oft.

Der Weg zu einer Predigt ist da dann echt schwierig, steinig und anstrengend.

Irgendwie erinnert mich das auch an die eine oder andere meiner Wanderungen. 

Manche Wegstücke sind anstrengend und ziehen sich.

Dann gibt es wunderschöne, meist ebene, Passagen mit Ausblick.

Die sind viel zu schnell wieder vorbei.

Und ich stehe vor meinen verhassten Stufen.

Das ist dann meistens der Moment, wo ich einen Mitwandernden brauche, der mich motiviert. 

Vielleicht durch ein Gipfelfoto. Vielleicht durch gutes Zureden. Und solche Weggefährten im Glauben finden wir auch in unserer Gemeinde. Weggefährten, die unsere Fragen beantworten, sodass wir verstehen. Weggefährten wie Philippus für den Schatzmeister, wie die Gemeindepfarrer*Innen vor Ort. Oder Christfluencer*innen auf Insta, YouTube oder TikTok. Oder Weggefährten aus der Konfi-, Jugendgruppe oder anderen Angeboten der christlichen Räume.

Ich wünsche mir, dass unsere Gemeinde eine Weggemeinschaft ist.

Und bei meiner nächsten Wanderung denke ich mit einem Schmunzeln an den Schatzmeister und gehe die vor mir liegende Herausforderung an.

In diese Sinne,

Ihre Prädikantin Elisabeth Thewes

Nicht alle Menschen in unserer Gemeinde haben Internet. Wir legen daher in unseren Kirchen ausgedruckte Exemplare unserer Gemeindewoche mit dem ANgeDACHT, den aktuellen Terminen und Neuigkeiten aus der Gemeinde aus. Gerne können Sie die aktuelle Gemeindewoche runterladen und einem Nachbarn oder einer Nachbarin mit einem kleinen Gruß in den Briefkasten stecken.

Unser Spendenkonto

Sparkasse Oberland
IBAN: DE52 7035 1030 00180 22004
BIC: BYLADEM1WHM

Tageslosung

Liturgischer Kalender

Liturgischer Kalender

Nächster Feiertag:

26.05.2024 Trinitatis

Wochenspruch: Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen. ( 2. Kor 13,13 )
Wochenpsalm: Ps 113
Predigttext: Eph 1,3–14


Der nächste hohe kirchliche Feiertag:

01.12.2024 1. Advent

Zum Kalender

Mehr Texte von Prädikantin Elisabeth Thewes

Prädikantin Elisabeth Thewes durch Regionalbischof eingeführt

Regionalbischof Christian Kopp und Prädikantin Elisabeth Thewes
Bildrechte Johannes Dubberke

Am Wahlsonntag hatte auch unsere Gemeinde etwas Besonderes zu bieten. Pünktlich um 18:00 Uhr standen in der Christuskirche in Garmisch nicht die ersten Hochrechnungen der Landtagswahl im Mittelpunkt, sondern das Wort Gottes. Unter den Klängen der Orgel zogen die Mitglieder des Kirchenvorstands gefolgt von den Pfarrerinnen und dem Pfarrer der Gemeinde, der Vikarin, den Zeugen und der Prädikantin Elisabeth Thewes zusammen mit Regionalbischof Christian Kopp in die umgestaltete Christuskirche ein. 

ANgeDACHT - Vom Wandern und Bibellesen

Lektorin Elisabeth Thewes
Bildrechte Elisabeth Thewes

Die Apostelgeschichte erzählt uns, wie die ersten Christen ihren Glauben gelebt und weitergeben haben. Sie bezogen den Glauben in ihren Alltag ein, vor allem gemeinsames Essen und Beten.

Und, ganz spannend, die ersten Christen gaben ihren Glauben beim Wandern, in der Natur, weiter.

Wir haben sicherlich alle schonmal von den großen Reisen des Paulus gehört.

Und auch in der Apostelgeschichte finden sich mehrere Stellen, wo über Jesus und Glauben auf oder neben einer staubigen Straße in der Wüste gesprochen wurde.

Der Wolf in mir

Lektorin Elisabeth Thewes
Bildrechte Elisabeth Thewes

Wenn ich im Moment die Zeitung Aufschläge, begegnet mir folgendes Thema: Der Wolf und die Almwirtschaft. - Wölfe und Bären wurden in den letzten Jahren ja immer wieder im Alpenraum gesichtet. Die großen Raubtiere kehren wieder in ihren Lebensraum zurück. Wie denke ich darüber?

ANgeDACHT - Gedanken zum Kirchenjahr

Lektorin Elisabeth Thewes
Bildrechte Elisabeth Thewes

Das Kirchenjahr hat in den letzten Tagen, am ersten Advent, wieder von vorne begonnen. Dies möchte ich zum Anlass für ein paar Gedanken zum Kirchenjahr nehmen. Dafür habe ich das Kirchenjahr systemisch-strukturell betrachtet.

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass sich die Feste in der ersten Hälfte, wo die Tage wieder länger werden, sammeln und es danach ruhiger wird?

ANgeDACHT - Berggottesdienst

Lektorin Elisabeth Thewes
Bildrechte Elisabeth Thewes

Reinhold Stecher widmet der Bergmesse, wie er sie als ehemaliger Bischof von Innsbruck nennt, in seinem Buch „Botschaft der Berge“ ein ganzes Kapitel. Er vergleicht den Berggottesdienst mit dem Finden eines Bergkristalls. Der Bergkristall wächst an schwer zugänglichen Spalten und Zwischenräumen im Hochgebirge. Es ist ein Highlight, wenn man als Wanderer oder Kletterer diesen klar aufblitzenden Stein findet.

ANgeDACHT - Berge sind...

Lektorin Elisabeth Thewes
Bildrechte Elisabeth Thewes

Reinhold Stecher, von 1981 bis 1997 Bischof in Innsbruck, schrieb in seinem Buch „Botschaft der Berge“ einen Lobpreis über die Berge. Berge sind schweigend, ruhend, berauschend, wärmend, fordernd, gefährlich, strahlend, mahnend und gefährdet.

Die einzelnen Aspekte betrachtet er in einzelnen Kapiteln.