Umwelttipp für die Passionszeit

Grüner Gockel - Umwelttipp
Bildrechte ELKB

Die Passionszeit ist eine Zeit der Besinnung und der Umkehr. Sie lädt uns ein, unser Leben zu überdenken und zu verändern. Ein Umwelttipp für die Passionszeit ist, auf unnötigen Konsum zu verzichten. Das bedeutet, nur das zu kaufen, was wir wirklich brauchen, und das zu nutzen, was wir schon haben. So können wir Ressourcen sparen, Müll vermeiden und unseren ökologischen Fußabdruck verringern. Außerdem können wir so mehr Zeit und Geld für andere Dinge haben, die uns glücklich machen, wie zum Beispiel Freunde treffen, lesen oder spazieren gehen.

Alles Liebe - oder was? - Ein dialogischer Gottesdienst zum Valentinstag am Aschermittwoch

Alles Liebe
Bildrechte Martin Dubberke - erstellt mit Canva

Was geschieht, wenn Valentinstag und Aschermittwoch auf einen Tag fallen? Man feiert Gottesdienst. In diesem Fall haben Pfarrerin Uli Wilhelm und Pfarrer Martin Dubberke miteinander in einem dialogischen Gottesdienst in der Johanneskirche zu Partenkirchen versucht, beides unter einen Hut zu bekommen. Während Uli Wilhelm sich in ihrer Predigt dem Valentinstag gewidmet hat, hat sich Martin Dubberke in seiner Predigt dem Aschermittwoch gewidmet.

ANgeDACHT - Die Wüstenperle

Pfarrerin Birgit Schiel
Bildrechte Pfarrerin Birgit Schiel

Eingebettet in die zweite und dritte Perle der Stille fügt sich die sandfarbene Wüstenperle in den Perlenkreis ein.

Die Wüste steht für Dürre, Entbehrung und Einsamkeit. In ihr ist das Leben reduziert bis aufs äußerste. Nichts, was überflüssig ist, kann hier seinen Platz behaupten. Wenn ich in der Wüste bin, sind nur die Weite des Horizontes vor mir und der unendliche Himmel über mir. Ich vergesse, dass die Welt noch etwas anderes als diese Leere bereithält.

Narrenpredigt am Faschingssonntag 2024 in der Johanneskirche Partenkirchen

Uli Wilhelm
Bildrechte Uli Wilhelm

Der Friede soll jetzt mit eich sei,
der Heilig Geist glei obendrei.
Wann oane si auf d’Kanzl wagt,
na gh’ert des glei am Anfang gsagt.

Weil, mei, es kannt ja schließlich sei,
dass irgendjemand waar dabei
den d’Pfarrerin so richtig nervt,
der insgeheim scho‘s Messer schärft,
weil er jed’s Wort persönlich nimmt,
bis eahm die Galle auffakimmt.
Der mecht koa Kirchenliadl singa,
liaba alle zum Schweign bringa.

ANgeDACHT - Masken

Maschkera
Bildrechte Uli Wilhelm

Als Kind habe ich es geliebt, mich zu verkleiden. Wenn ich im Fasching Prinzessin war, habe ich mich vornehm und edel gefühlt, mich möglichst elegant bewegt und höflich gesprochen. War ich Clown, tollte ich laut und albern herum. Als Indianerin wurde ich zur aufmerksamen Fährtenleserin. Der Fasching war eine wunderbare Gelegenheit zum Ausprobieren verschiedener Rollen. Wer bin ich wirklich? Welche Seite von mir will ich leben und den anderen zeigen? Und wie viel Spaß macht es, mal in eine ganz andere Rolle zu schlüpfen?

Wir wollen uns gerne wagen

Johanneskirche - Kirchenschiff
Bildrechte Martin Dubberke

Liebe Geschwister, wir gehen als Kirchengemeinde und als Kirche keinen einfachen Zeiten entgegen. Der liebe Gott möchte, dass wir uns auf den Weg machen. Nicht auf den Weg raus aus der Kirche, sondern auf den Weg in die Welt, um den Menschen das Evangelium nahe zu bringen, sie das Evangelium zu lehren und vor allem, sie zu lehren, das zu halten, was Jesus uns befohlen hat.  Wir haben es ja gerade erst als Lesung des Evangeliums gehört:

Gerüchteküche

Heilandkirche Oberau
Bildrechte Martin Dubberke

In letzter Zeit gibt es an zwei Orten unserer Gemeinde interessante Gerüchte. So erzählt man sich z.B., dass aus unserer Friedenskirche in Burgrain eine Moschee werden soll. Als mir dieser Tage von diesem Gerücht berichtet wurde, habe ich mir die Frage gestellt, wer so ein Gerücht in die Welt setzt und vor allem warum? Was wird mit einem solchen Gerücht bezweckt? Ich kann an dieser Stelle versichern, dass aus der Friedenskirche in Burgrain keine Moschee werden wird.

ANgeDACHT - Ein für alle Mal

Pfr. Martin Dubberke
Bildrechte Johannes Dubberke

Ich weiß nicht, wie es Euch so geht, wenn Ihr in diese Welt mit all dem Wahnsinn schaut, der sich da um uns herum ereignet. Mir geht’s irgendwie immer gleich: Ich habe da immer wieder ein Gefühl zwischen Ohnmacht und Verzweiflung. Ja, eigentlich sollte ich es doch als Christ mit der Hoffnung haben. Und ganz ehrlich, die habe ich auch, weil ich sonst vollends verzweifeln würde.

ANgeDACHT - Segen

Vikarin Regina Ober
Bildrechte Regina Ober

Demnächst wird eine Freundin von mir zur Pfarrerin ordiniert. Sie hatte mich gefragt, ob ich ihr bei ihrer Ordination ein Segenswort zuspreche und sie so auf ihrem Weg begleiten mag. Dass sie mich gefragt hat, ist mir eine große Ehre. Seitdem überlege ich fieberhaft, welches biblische Wort ich ihr mitgeben möchte. Welcher Bibelvers beschreibt sie als Person? Welcher Vers kann ihr Ansporn und Trost in schwierigen Zeiten sein? Ist es möglich, einen „falschen“ Vers auszusuchen? So langsam verstehe ich, wie es Eltern geht, die einen Taufspruch für ihr Kind suchen…

Jetzt anmelden! - Toskana 2024 - Jugendfreizeit

Gruppenhaus Polcanto
Bildrechte Archiv

Du hast Lust auf Italien, Freiheit und eine Menge neuer Erfahrungen, bist aber zu alt für alle anderen Freizeitangebote unserer Gemeinde?

Dann ist unsere Toskana Freizeit vom 23.03.2024 bis 30.03.2024 genau das richtige. Zusammen möchten wir die Gegend erkunden, abends am Lagerfeuer sitzen und im hauseigenen Steinofen Pizza backen. Für große und span­nende Aktionen bietet das Gelände rund um unser Gruppenhaus „Polcanto“ ausreichend Platz. Ein Stausee in der Nähe sorgt für Ba­despaß und Abkühlung.