Predigt - Der Buchspazierer oder Mut zum Wandel

Pfr. Martin Dubberke
Bildrechte: Martin Dubberke

Liebe Geschwister, ich möchte Euch heute zwei Menschen vorstellen, die mir in den vergangenen Tagen sehr ans Herz gewachsen sind. Vielleicht, weil ich in ihnen zwei meiner eigenen Seiten wiederentdeckt habe, das Bewahrende und das Hinterfragende. Da ist auf der einen Seite Carl – also Carl Kollhoff. Er ist Buchhändler mit Leib und Seele. So einer, den man bei Amazon und Co nicht findet, wo einem irgendein Algorithmus Bücher vorschlägt. Carl ist so ein Buchhändler von altem Schrot und Korn, wie ich ihn liebe.

Literatur- und Einführungsgottesdienst

Literaturgottesdienst
Bildrechte: Martin Dubberke & Pendo Verlag

Ich lade herzlich zum Literaturgottesdienst am 24. Juli um 10:30 in die Johanneskirche ein. In diesem Literaturgottesdienst steht der Roman "Der Buchspazierer" von Carsten Henn im Mittelpunkt. Es geht um Beständigkeit, das Bewahren und den Umgang mit Veränderungen im Leben.

Eine meine Lieblingsstellen in diesem Buch ist folgender Dialog zwischen Schascha, dem achtjährigen Mädchen, das den Buchspazierer begleitet, und dem Buchspazierer Carl:

ANgeDACHT - Worte des Lebens

Pfarrerin Irene Konrad
Bildrechte: Hanns-Martin Hager

Die Nachrichten, die uns tag-täglich ereilen sind alles andere als erfreulich:  Klima-Krise, die Corona-Fallzahlen steigen, der Krieg in der Ukraine wird immer brutaler und schrecklicher, die Preise für Lebensmittel und Energie steigen beängstigend an.

Werden wir frieren und hungern???

Gemeinsam lesen - Carsten Henn - Der Buchspazierer

Gemeinsam Lesen
Bildrechte: Martin Dubberke & Pendo Verlag

Heidrun Osthoff hatte in unserem Gemeindebrief eine so wunderbare Rezension zu diesem Buch geschrieben, dass ich mich dazu entschlossen habe, mit diesem Buch in die Sommerpause zu gehen und so lade ich herzlich dazu ein, mit mir gemeinsam dieses Buch zu lesen und darüber ins Gespräch zu kommen. Es geht um Beständigkeit, das Bewahren und den Umgang mit Veränderungen im Leben

Eine meine Lieblingsstellen in diesem Buch ist folgender Dialog zwischen Schascha, dem achtjährigen Mädchen, das den Buchspazierer begleitet, und dem Buchspazierer Carl: 

ANgeDACHT - Kostbar wie ein wunderbares Kirchenfenster

Pfarrerin Uli Wilhelm
Bildrechte: Uli Wilhelm

Im Urlaub waren wir heuer in Burgund im Herzen Frankreichs. In seiner hügeligen Landschaft verbergen sich wunderschöne Orte mit großartigen, teilweise uralten Kirchen. Für die Stadt Auxerre verspricht unser Reiseführer etwas Besonderes: In der Abtei Saint Germain gibt es eine Kirche, deren Wurzeln bis ins 5. Jahrhundert zurückreichen, mit einer Krypta aus Karolingischer Zeit. Die wollen wir sehen. Doch wir staunen nicht schlecht, als wir an einer Kasse Eintritt bezahlen müssen.

Beschaffungsrichtlinien unserer Kirchengemeinde

Grüner Gockel
Bildrechte: Grüner Gockel

Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Garmisch-Partenkirchen verpflichtet sich mit Absatz 3 ihrer Schöpfungsleitlinie zu sozial- und umweltverträglichem Handeln.

„Wir kaufen nach Möglichkeit Produkte aus der Region und aus fairem Handel. Dabei achten wir auf die Umweltverträglichkeit in Herstellung und Gewinnung sowie bei Anwendung und Entsorgung.“

Aufgrund dieser Verpflichtung berücksichtigen wir bei der Beschaffung von Gütern und Dienstleistungen ökologische, faire und soziale Kriterien.

ANgeDACHT - Seele tanken

Pfarrer Martin Dubberke
Bildrechte: Martin Dubberke

Meine Seele dürstet nach Gott, nach dem lebendigen Gott. (Psalm 42,3) Ich möchte das Wort kaum in den Mund nehmen, aber nach mehr als zwei Jahren Corona und wieder steigenden Inzidenzen, vier Monaten Krieg in der Ukraine, dem Erleben der Teuerung von Energie und Lebensmitteln, dem Wachsen der Schlange an unserer Tafel bei gleichzeitig weniger Lebensmitteln, die wir aus den Märkten bekommen, fühlt sich das Leben irgendwie wie in einem Dauerausnahmezustand an. Und ganz ehrlich?

ANgeDACHT - Berge sind...

Lektorin Elisabeth Thewes
Bildrechte: Elisabeth Thewes

Reinhold Stecher, von 1981 bis 1997 Bischof in Innsbruck, schrieb in seinem Buch „Botschaft der Berge“ einen Lobpreis über die Berge. Berge sind schweigend, ruhend, berauschend, wärmend, fordernd, gefährlich, strahlend, mahnend und gefährdet.

Die einzelnen Aspekte betrachtet er in einzelnen Kapiteln.

ANgeDACHT - Normale Reaktionen auf eine unnormale Situation

Pfarrerin Birgit Schiel
Bildrechte: Pfarrerin Birgit Schiel

Ich erinnere mich an einen Einsatz aus meiner Zeit als Notfallseelsorgerin:

Es ist mitten in der Nacht, als der laute Alarm losgeht. Ein Brand auf einem Bauernhof. Niemand ist verletzt, aber die Rinder im Stall sind tot. Ich frage mich durch beim Einsatzleiter, bis ich zu den Hofbesitzern komme. Die Familie ist in der Küche. Einer Mann sitzt ganz ruhig da, sagt kaum einen Ton. Eine Frau zittert, weint, klagt laut. Ein weiterer rennt auf und ab, schimpft.