ANgeDACHT - Anfassen oder vertrauen?

Pfr. Martin DubberkeWie halten Sie, wie haltet Ihr es eigentlich mit Götzen? Habt Ihr welche? - Es gibt ja auch noch das wunderbare Wort „ergötzen“ – Ich ergötze mich an Deinem Anblick oder einem köstlichen, erfrischenden Eis. Ergötzen, also jemandem Spaß, Vergnügen oder Freude bereiten oder selbst an etwas Vergnügen haben. Ich ergötze mich an der Treue und Liebe Gottes. Das ist doch etwas, wo man gleich spürt, dass da lustvolle, fröhliche Kraft dahintersteckt. Also, woran ergötzen wir uns so?

ANgeDACHT - Grün ist die Hoffnung

Was für ein Grün! Die Farbe der Buchenblätter im Frühsommer begeistert mich. Als hätte jemand die Natur mit einem grünen Leuchtstift koloriert. Grün ist Wachstum und Leben, Kraft und Energie. Das spüren Menschen aller Zeiten und Kulturen: Hildegard von Bingen sprach schon im 12. Jahrhundert von der heilsamen „Grünkraft“. In Japan werden Menschen auf Krankenkassen-Kosten zum „Waldbaden“ geschickt. Wenn ich in meiner Freizeit rausgehe „ins Grüne“, ist das für mich eine Zeit bewusster Erholung. In der Natur finde ich Abstand vom Alltag, kann neu durchatmen und frische Kraft für meinen Alltag tanken. Grün ist die Hoffnung!

Anmeldung Lindenbichl 2021

Es ist mal wieder soweit, die Lindenbichl-Saison steht vor der Tür. In diesem Jahr geht es vom 12. August 2021 bis 22. August 2021 auf die schöne Halbinsel Lindenbichl. Lindenbichl befindet sich im Staffelsee bei Murnau. Libi heißt 11 Tage lang in Zelten schlafen, feiern, Boot fahren, basteln, im See baden, Morgenandachten erleben, singen, spielen, Geschichten hören und abends am Lagerfeuer sitzen.

ANgeDACHT - HERR, neige mein Herz nicht zum Bösen!

Pfr. Martin DubberkeDieser Tage bin ich über einen Vers des Propheten Daniel 9,7 gestolpert: Du, HERR, bist gerecht, wir aber müssen uns heute alle schämen.

Hier geht es um ein großes Schuld- und Sündenbekenntnis, die Scham für das eigene Fehlverhalten, sich nicht an die Spielregeln Gottes gehalten zu haben, die den Menschen, also uns, von den Propheten in regelmäßigem Nachhilfeunterricht samt Konsequenzen vorgebetet worden sind und werden.

ANgeDACHT - Ob wir leben oder sterben… Wenn Gottes Geist Orientierung schenkt

Pfarrerin Birgit SchielKürzlich wurde ich quasi  als Mörderin beschimpft, weil ich Bedenken wegen der Impfung geäußert hatte. In einer Andacht äußerte ich mich daraufhin besorgt, dass es scheinbar für uns nur noch die Wahl zwischen entweder-oder, schwarz-oder-weiß gibt. Krisenmodus und Erschöpfung verhindern Diskurs oder Grauzonen. Stichwort allesdichtmachen… Die Reaktionen: ich wurde wieder beschimpft, ich solle mich doch impfen lassen. Bzw. es zu lassen. Es ging NICHT um die Gesprächskultur, die war eindeutig verloren gegangen.

Seiten

Subscribe to EVANGELISCH IN GARMISCH-PARTENKIRCHEN Burgrain Farchant Grainau Oberau RSS