Termine

Gottesdienst 3. Sonntag nach Epiphanias

So, 24.1.2021 9 Uhr 3. Sonntag nach Epiphanias
Veranstaltungsort
Erlöserkirche, Grainau
Zugspitzstr. 99A
82491 Grainau
Thumbnail des Veranstaltungsortes
Bild des Veranstaltungsortes
Erlöserkirche in Grainau
Predigt bzw. Leitung
Pfarrerin Uli Wilhelm mit KMD Wilko Ossoba-Lochner
Beschreibung
Predigttext:

Rut 1, 1-19a
Zu der Zeit, als die Richter richteten, entstand eine Hungersnot im Lande. Und ein Mann von Bethlehem in Juda zog aus ins Land der Moabiter, um dort als Fremdling zu wohnen, mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen. 2 Der hieß Elimelech und seine Frau Noomi und seine beiden Söhne Machlon und Kiljon; [...] 3 Und Elimelech, Noomis Mann, starb und sie blieb übrig mit ihren beiden Söhnen. 4 Die nahmen moabitische Frauen; die eine hieß Orpa, die andere Rut. Und als sie ungefähr zehn Jahre dort gewohnt hatten, 5 starben auch die beiden Söhne, so dass Noomi beide Söhne und ihren Mann überlebte. 6 Da machte sie sich auf mit ihren beiden Schwiegertöchtern und zog [...] wieder zurück [...]. 7 [...] Und als sie unterwegs waren, um ins Land Juda zurückzukehren, 8 sprach sie zu ihren beiden Schwiegertöchtern: Geht hin und kehrt um, eine jede ins Haus ihrer Mutter! Der HERR tue an euch Barmherzigkeit, wie ihr an den Toten und an mir getan habt. 9 [...] Und sie küsste sie. [...] Und Orpa küsste ihre Schwiegermutter, Rut aber blieb bei ihr. 15 Sie aber sprach: Siehe, deine Schwägerin ist umgekehrt zu ihrem Volk und zu ihrem Gott; kehre auch du um, deiner Schwägerin nach. 16 Rut antwortete: Rede mir nicht ein, dass ich dich verlassen und von dir umkehren sollte. Wo du hingehst, da will ich auch hingehen; wo du bleibst, da bleibe ich auch. Dein Volk ist mein Volk, und dein Gott ist mein Gott. 17 Wo du stirbst, da sterbe ich auch, da will ich auch begraben werden. Der HERR tue mir dies und das, nur der Tod wird mich und dich scheiden. 18 Als sie nun sah, dass sie festen Sinnes war, mit ihr zu gehen, ließ sie ab, ihr zuzureden. 19 So gingen die beiden miteinander, bis sie nach Bethlehem kamen.

Psalm 86

Lieder (von der Orgel gesungen):

EG 70 "Wie schön leuchtet der Morgenstern" (das bedeutendste Epiphanias-Lied)
EG 293 "Lobt Gott der Herrn ihr Heiden all" (Wochenlied)
EG 67 "Herr Christ der einig Gotts Sohn" (bedeutendes Lied einer weiblichen Reformatorin, Elisabeth Cruziger)

Vor- und Nachspiel:

Max Reger, Choralbearbeitung "Wie schön leuchtet der Morgenstern"

Dieterich Buxtehude, Choralbearbeitung "Herr Christ der einig Gotts Sohn"
Zielgruppe
Alle Zielgruppen
Art der Veranstaltung
Gottesdienste
musikalische Kategorie
Gesang/Chormusik; Orgelmusik
Organist
KMD Wilko Ossoba-Lochner
Veranstalter / veröffentlicht von:
Evang.-Luth. Kirchengemeinde Garmisch-Partenkirchen

Hindenburgstr. 39a
82467 Garmisch-Partenkirchen
pfarramt.garmisch-partenkirchen@elkb.de
Tel.: 08821-95230
Fax: 08821-952323