Die Saatgutbibliothek - Ein Themenabend

Saatgutbibliothek - Bild von Leni KühnDie Vielfalt unserer Nutzpflanzen erhalten - Saatgut alter Sorten selbst gewinnen. Was ist unter „alten Sorten“ zu verstehen? Und wie können wir beim Anbau von selten gewordenen Gemüse- und Blumensorten Saatgut gewinnen? Durch den Anbau „alter Sorten“ können wir selbst zum Erhalt von Vielfalt beitragen: sie sind an unsere Klima- und Bodenbedingungen oft besser angepasst, bringen Ertragssicherheit, hohe geschmackliche Qualität und gesundheitlichen Nutzen. Welche Sorten eignen sich hier bei uns gut und machen erste Erfolge leicht? Was es mit der Gewinnung von Saatgut auf sich hat und wie es für den Eigenbedarf geht, erklärt uns Gartenbäuerin Leni Kühn aus Aidling in ihrem Vortrag.

Zugleich möchten wir einladen, sich am Aufbau der Saatgutbibliothek in der Evangelischen Bücherei Hindenburgstraße zu beteiligen. Dort wird nachbaufähiges und samenfestes Saatgut ab Oktober 2021 gesammelt, das – wie ein Buch – ausgeliehen werden kann. Nach erfolgreichem Anbau und Ernte wird ein Teil des Samens dann wieder in die Saatgutbibliothek zurückgebracht.
Saatgut-Spenden können ab Oktober in  der Bücherei in der Hindenburgstraße 39 während der Ausleihzeiten abgeben werden. Auf dem Saatgut müssen die Sorte der Pflanze, das Datum der Ernte und der Name des Spenders vermerkt sein. Die Saatgutbibliothek startet dann mit der Ausleihe im März 2022.

  • Es gilt die 3G-Regel
  • Test vor Ort nicht möglich
  • Der Vortrag ist kostenfrei


Anmeldung:
loew.schneyder@t-online.de oder 0177—158 81 02


Kooperationsveranstaltung der Solidargemeinschaft WERDENFELSER LAND e.V. und der Bücherei Hindenburgstraße