Die fromme Mittagspause und andere neue Corona-sichere Angebote

Die fromme Mittagspause mit Pfr. Martin DubberkeEs gibt etwas, das mich in diesem Jahr so richtig genervt hat: Das Absagen von Veranstaltungen. Warum? Weil Corona mal wieder dagegen war. Und dann habe ich eine wunderbare Erfahrung gemacht. Ich habe mich mit anderen per Videokonferenz zu Gesprächsrunden, zum Austausch und zur Fortbildung via Zoom getroffen. Das ist zwar nicht so, wie ein richtiger Abend oder Treff in der Gemeinde, wo man gemütlich zusammensitzt, aber es kommen auch mit einem Male Menschen zusammen, die sonst nicht zusammenkommen.

Ich habe eine Zoom-Lizenz unserer Landeskirche, die sich dem Deutschen Datenschutz und dem der Evangelischen Kirche unterworfen hat, so dass man sicher miteinander ins Gespräch kommen kann.

Also, habe ich mir gedacht, dass ich das mal auch in der Gemeinde ausprobieren könnte und mir ein paar Angebote zwischen konventionell und ein wenig verrückt ausgedacht.

Die fromme Mittagspause

Die fromme Mittagspause mit Pfr. Martin Dubberke

Das verrückte Angebot ist „Die fromme Mittagspause“. Wer im Homeoffice sitzt, macht meist ohne die Kollegen oder andere Gesprächspartnerinnen seine Pause, isst alleine sein Mittagessen. Warum also nicht einfach mal sich zum Mittagessen von Homeoffice zu Homeoffice verabreden und über Gott und die Welt miteinander ins Gespräch kommen?

Wir treffen uns ab Dezember immer am 1. Dienstag im Monat um 12:00 Uhr. Wer mit mir gemeinsam Mittagspause machen möchte, schickt mir einfach eine E-Mail an martin.dubberke@elkb.de und erhält von mir einen Link, mit dem man ohne weitere Installationen auf dem Rechner oder Tablet am Angebot teilnehmen kann.

Ich bin neu in Garmisch-Partenkirchen

Einmal im Monat biete ich für alle, die neu in unserer Gemeinde sind, einen Zoom-Abend an, an dem wir miteinander ins Gespräch kommen können, kennenlernen können. Dieser Abend kann bei Bedarf und Möglichkeit auch perspektivisch im Gemeindehaus stattfinden.

Wir treffen uns ab Dezember immer am 2. Donnerstag im Monat um 19:00 Uhr. Auch hier wieder per E-Mail an martin.dubberke@elkb.de anmelden und Sie erhalten den Link.

Bonhoeffer – Gemeinsames Leben

Im November 1940 hielt sich Dietrich Bonhoeffer für mehrere Monate in Ettal auf. Er wohnte im Hotel Ludwig der Kaiser und hatte einen Schlüssel für das Kloster, wo er ein- und ausging, viele Gespräche führte. Die Brüder im Kloster Ettal interessierten sich sehr für „Gemeinsames Leben“, das nach wie vor zu den meistgelesenen Büchern Bonhoeffers gehört. Es ist ein geistliches Übungsbuch. Gemeinsam möchte ich das Buch mit Interessierten lesen und darüber ins Gespräch kommen, welche Perspektiven dieses Buch uns heute - mehr als 80 Jahre nach seiner ersten Veröffentlichung – eröffnen kann.

Wir treffen uns via Zoom ab Januar immer am 3. Donnerstag im Monat um 19:00 Uhr. Anmeldung per Mail an martin.dubberke@elkb.de.

 

Für alle Veranstaltungen können Sie sich auch m Bereich „Termine“ anmelden, wo Sie auch weitere Informationen zu den Angeboten finden.

Ich bin schon sehr gespannt, mit wem ich alles ins Gespräch kommen werde, wen ich alles kennenlernen werde.

Ihr Pfarrer Martin Dubberke