Das Dekanat Weilheim verabschiedet sich von Dekan Axel Piper

Verabschiedung Dekan Axel PiperAnfang August kam die Nachricht: Dekan Axel Piper geht als Regionalbischof nach Augsburg. Inzwischen ist es Herbst und das Abschiednehmen greifbar nah. Ja, wir sind traurig – und wir sind dankbar: beides, und mit gutem Grund. So vieles ist in den vergangenen 15 Jahren gewachsen, so vieles miteinander überlegt, erarbeitet, angestoßen und begleitet worden, in Kirchengemeinden und Pfarrkonferenzen, in Dekanatsausschuss und Synode, in Dienstbesprechungen, Gremien, Konferenzen. Und immer gab es dabei Raum für das geistliche und für das gesellige Miteinander.

Miteinander reden lachen
einander Achtung erweisen
manchmal auch in den Meinungen auseinandergehen und damit die Eintracht würzen
einander belehren und von einander lernen …
(Augustin)

Darauf hat er geachtet, „unser“ Dekan: Dass „gut, gerne, wohlbehalten“ keine leere Formel wird, sondern an den so vielfältigen Orten des Dekanats, für jeden der vielen Mitarbeitenden sich mit Leben füllen kann. Dass nach innen und nach außen spürbar ist, in welchem Geist wir miteinander unterwegs sind: im Geist der frei macht von Sorge und Resignation, der Spielräume öffnet und Phantasie herausfordert, der Mut macht und Lust auf Kirche.

Dekan Axel Piper hat unser Dekanat geführt und geprägt: mit Esprit, mit theologischer Weite und mit Begeisterung für die Botschaft Jesu, mit freundlicher Autorität, mit Respekt für die Gaben und Bedürfnisse anderer, einfühlsam und herzlich zugewandt. Das hat das kirchliche Leben im Dekanat geprägt, und dahinter wollen wir nicht mehr zurück.

15 Jahre sind lange geschenkte Zeit. Miteinander Erlebtes, das über den Augenblick hinaus gültig bleibt, in Gottesdiensten, am Rande von Sitzungen, auf Lindenbichl, auf Pfarrkonventen, bei Festen und letzten Aufräumarbeiten danach …

Am Ende eines Gedichts von Dorothee Sölle heißt es:

die geschichten
zwischen menschen
gehen in sprüngen
und gerade war ich
eine kleine weile
in der luft

Miteinander Geschichte haben dürfen und immer wieder „für eine kleine Weile in der Luft sein“, gehalten und beflügelt von Gottes Geist – das durften wir erleben. Das wünschen wir Dekan Axel Piper und seiner Frau Sabine von Herzen auch für ihren neuen Wirkungsort.

Vergelt´s Gott und Behüt´ Euch Gott!

Für das Pfarrkapitel und Dekanat Weilheim

Bärbel Ehrmann
Stellv. Dekanin